Europa

Daimler-Kollegen Sindelfingen solidarisch mit Audi Kollegen aus Györ/Ungarn

Liebe Kolleginnen und Kollegen von Audi Györ,  wir, Daimler Kolleginnen und Kollegen aus Sindelfingen, sind uneingeschränkt solidarisch mit Euch. Wir halten Euren Kampf für mehr Lohn und Gehalt für uneingeschränkt richtig. Wir machen ihn unter unseren Kollegen breit bekannt.  Warum unterstützen wir euch, während unsere Konzernchefs uns als Konkurrenten gegenseitig anstacheln.  Weil wir Arbeiter und Angestellte sind, die hart für einen Hungerlohn, für unseren Lebensunterhalt arbeiten müssen. Während Vorstände wie VW Winterkorn mit täglich 3100 Euro fürstlich belohnt werden, auch für einen kriminellen Dieselbetrug. Und bei uns Daimler Chef Zetsche bald in Rente geht, mit täglich 4246 Euro! Und auf wessen Kosten ? Auf Eure und unsere Kosten. Auf Kosten von Leiharbeitern, die bei Euch wie bei uns, als erste entlassen werden.  Deswegen sind wir wie ihr in der Gewerkschaft organisiert. Wir in der IGM. Darüber hinaus sind wir in der Internationalen Automobilkoordination weltweit zusammengeschlossen.  Diese Bande halten uns zusammen und Solidarität ist stärker als Millionäre/Milliardäre. Wir laden Euch herzlich dazu ein, in der Internationalen Automobilkoordination mitzumachen.  Kolleginnen und Kollegen auch von VW Audi Deutschland sind dabei. Im Februar 2020 haben wir unseren 2.Weltkongress in Südafrika.

Solidaritätserklärung zum einwöchigen Streik bei Audi in Györ/Ungarn

Trägergruppe der Internationalen Automobilarbeiterkoordination und Montagsdemo Heilbronn Heilbronn, 28. Januar 2019 Solidaritätserklärung zum einwöchigen Streik bei Audi in Györ/Ungarn Liebe Kolleginnen und Kollegen! Seit Donnerstag 24. Januar 2019 steht ihr mit tausenden Kolleginnen und Kollegen bei Audi in Györ in Ungarn in einem einwöchigen Streik. Eure Forderung nach 18% Lohnerhöhung oder aber 75.000 Forint (236 Euro) sind voll berechtigt. Wir Aktivisten in der International Automobilarbeiterkoordination, darunter Kollegen von Audi in Neckarsulm, und die Montagsdemonstration Heilbronn schicken euch unsere herzlichen Grüße der Solidarität. Eurem Kampf wünschen wir vollen Erfolg! Mit eurem Streik setzt ihr nicht nur ein deutliches Zeichen gegen „Billiglöhne“ in Osteuropa und das Ausspielen der Belegschaften nach Standorten, nach niedrigsten Löhnen und schlechtesten Arbeitsbedingungen. Mit Begeisterung haben wir auch die großen Demonstrationen und Kundgebungen in Ungarn gegen die Änderung des Arbeitsgesetzes, wie ihr sagt „Sklavengesetz“, wahr genommen. Damit habt ihr auch international ein Zeichen gesetzt im Kampf gegen die Rechtsentwicklung und rechte Regierungen. Im letzten Jahr standen über zehntausend Kolleginnen und Kollegen bei Audi in Neckarsulm erfolgreich unter anderem in einem 24-Stundenstreik für höheren Lohn und Arbeitszeitverkürzung. Das hat ebenso wie jetzt bereits bei euch, zur Gewinnung neuer Gewerkschaftsmitglieder und zur Stärkung der Gewerkschaft als Kampforganisation geführt. Macht weiter so! Wir wünschen euch weiter viel Kraft und Durchhaltevermögen für die volle Durchsetzung eurer Forderungen. Mit solidarischen Grüßen Günter Kachel für die Trägergruppe der Internationalen Automobilarbeiterkoordination in Heilbronn und die Montagsdemo Heilbronn email: guenter.kachel@t-online.de websites: www.iawc.info www.bundesweite-montagsdemo.de

Bundesweites Delegiertentreffen

Gegen die Rechtsentwicklung der Regierungen! Vorwärts zur 2.Internationalen Automobilarbeiterkonferenz im Februar 2020 in Südafrika! Bundesweites Delegiertentreffen der „Internationalen Automobilarbeiterkoordination“ am 27.Oktober in Darmstadt war ein begeisterndes Treffen von über 60 Kolleginnen und Kollegen mit weitreichenden Beschlüssen und Entscheidungen

Infobrief Nr. 6: Empfehlung über Mitarbeit und Mitglied als Trägerorganisation im “Internationalistischen Bündnis”

Deutsche Koordinierungsgruppe (KOG) der INTERNATIONALEN AUTOMOBILARBEITERKOORDINATION - 4. Oktober 2018: Liebe Kolleginnen und Kollegen, wir haben euch mit dem Infobrief 5 zu unserem jährlichen bundesweiten Delegiertentreffen der Automobilarbeiterkoordination auf den 27. Oktober eingeladen. Inzwischen gab es zum Infobrief Hinweise und Kritiken, die wir in der KOG beraten haben.

Infobrief Nr. 5: Kommt zum bundesweiten Delegiertentreffen am 27. Oktober 2018

Liebe Kolleginnen und Kollegen, wir laden euch ein zu unserem jährlichen bundesweiten Delegiertentreffen der Automobilarbeiterkoordination, das wir für den 27. Oktober in Rüsselsheim organisieren. Unser letztes Treffen war im Dezember 2017, es wird allerhöchste Zeit, dass wir uns wieder treffen, um die Internationale Automobilarbeiterkoordination voran zu bringen und vor allem die 2. Internationale Automobilarbeiterkonferenz in Südafrika im Februar 2020 vorzubereiten.

Streik bei Halberg Guss Leipzig unterbrochen

Seit Montag, 30.7. arbeiten die Kollegen bei Halberg Guss in Leipzig wieder - nach 46 Tagen Streik. Es geht jetzt in einer Schlichtung weiter. Höhere Abfindungen entsprechend eines Sozialtarifvertrags oder weiterer Kampf um jeden Arbeitsplatz?

FORD Bordeaux: Demo am 30. Juni und ihre Folgen

Die Veranstaltung soll der Beginn einer breiten Mobilisierung gegen die Schließung der Fabrik und Entlassungen überall sein. Die gesamte Bevölkerung ist besorgt, weil der Verlust vom 3.000 Arbeitsplätzen droht. Wenn die Fabrik verschwindet, ist ein soziales Desaster unvermeidlich, wir müssen reagieren, Wege finden, die Erhaltung der Arbeitsplätze durchzusetzen. So werden im September weitere Termine vereinbart. Es wurde gesagt, dass sie nicht aufgeben werden, es gibt keinen Grund, es ist jedermanns Sache, der Kampf fängt erst an.

Neue Halberg Guss: 27 Tage im Streik!

Seit 14.6. streiken die ArbeiterInnen bei Halberg Guss in Leipzig für 700 Arbeitsplätze. Entwickeln wir die Solidarität - Verbreiten und unterstützen wir den Arbeitskampf. Wichtige Erfahrungen für die Arbeiterklasse werden gemacht:

24 Stunden Streiks in Autowerken in den Niederlanden - Solidarität ist das Gebot der Stunde!

(Korrespondenz) Weitgehend unbeachtet von den Medien finden Kämpfe und Auseinandersetzungen statt. Wir sollen nicht davon erfahren! Es würde ja ermutigend wirken. Daher ist unsere Homepage sehr wichtig, hier erfährt man was sonst nicht in der Presse kommt! So gab es im Juni 24-Stunden-Streiks in den niederländischen Auto-Werken DAF in Eindhoven, Ned Car in Born, Scania in Zwolle und Wärtsilä in Meppel. Sie sind Teil der Metall-Gewerkschaften.