International Automotive Workers Coordination

Infobrief Nr. 4 Deutsche Koordinierungsgruppe (KOG) Januar 2018

Liebe Kolleginnen und Kollegen, wir stehen mitten in einer kämpferischen Tarifrunde, die Streikbereitschaft wächst für die Durchsetzung der Lohnerhöhung von 6%, für Arbeitszeitverkürzung und für gleiche Löhne und Arbeitszeit im Osten. Die Tarifrunde ist politisiert durch die unverschämte Forderung der Kapitalistenverbände nach mehr Flexibilisierung, Aufhebung der täglichen Arbeitszeitgrenze, Abschaffung der gesetzlichen Ruhezeit von 11 Stunden zwischen zwei Arbeitstagen. Sie hatten auch mit Streikverbot gedroht, da angeblich die Forderung der IG Metall eine Ungleichbehandlung gegenüber Teilzeitbeschäftigten bedeuten würde.

VW Autoeuropa Palmela/Portugal: Kampf gegen die Wochenendarbeit und Flexibilisierung geht in die nächste Runde

Internationale Automobilarbeiter-Koordination 13. Dezember 2017 Am 30. August setzten die VW-Arbeiter in Palmela (bei Lissabon) mit ihrem 24-stündigen Streik ein eindeutiges Zeichen gegen die geplante Einführung einer regulären Samstagsarbeit. Das erhielt nicht nur bei VW große Beachtung und Respekt. Zuvor war das Betriebskomitee (Betriebsrat) zurück getreten. 74% der Belegschaft hatten in einer Urabstimmung gegen die verbindliche Samstagsarbeit mit Nein votiert.

Protestaktion Leiharbeiter bei VW Hannover

Nachdem bereits in der KW 49 auf der Betriebsversammlung sehr viele Kollegen in Wolfsburg lautstarkt ihren Protest gegen die Entlassung der Leiharbeiter Luft machten und sich Protest Mails bei Osterloh häuften, haben am letzten Freitag gut 100 Kollegen Zeitarbeiter aus Wolfsburg, die ins Werk Hannover „entliehen“ sind, ihren Unmut mit einem Gang zum BR geäußert.